gruener-mann.de

Archiv: Donnerstag, 2. Juli 2015

Speiseplan #28

Für diese heiße (unfaßbar heiße!) Woche habe ich versucht, Rezepte zu finden, die schnell und lecker sind. Leider macht mich ein Salat nicht satt, sonst würde ich sicher jeden Tag eine große Schüssel voll zusammenschnippeln 🙂 Jedenfalls sind wieder ein paar neue Rezepte dabei.

  • Freitag: Karotten mit Mandeln und Cumin, Humus, Pide und Sojawürstchen (vegan)
  • Samstag: Cajunreis mit Okras und Paprika, dazu einen fancy Salat (vegetarisch)
  • Sonntag: Chorizo-Carbonara, dazu gegrillte Zucchini und Salat (omnivor)
  • Montag: Blätterteigpastete mit Spinat und Äpfeln (vegetarisch)
  • Dienstag: Pizza (omnivor)
  • Mittwoch: BBQ-Beans, dazu Kartoffelpüree (vegetarisch)
  • Donnerstag: Thai-Lhaksa mit Pak Choi und Zuckerschoten (vegan)

Im Moment merke ich, daß mein Körper vor allem nach Wasser, Mineralstoffen und Protein verlangt. Ich denke mal, daran macht sich das Krafttraining bemerkbar. Zur Zeit esse ich öfter mal weiße Bohnen in Tomatensauce, die es beim türkischen Supermarkt in Konserven gibt.

Liam, 02.07.2015, 21:07 | Abgelegt unter: Fruit & Root,Speisepläne | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Bücher im Juni

Im Juni habe ich folgende Bücher gelesen:

  • Rudi Beiser: Kraft und Magie der Heilpflanzen. Ich befasse mich jetzt schon so viele Jahre mit Pflanzen und ihren Überlieferungen, ihrer Magie und ihrer Heilweise, daß das Buch nicht mehr viel Neues zu bieten hatte. Aber (und das Aber müßte ich eigentlich fett drucken): das Buch ist wundervoll. Es zu lesen, hat mich erfrischt wie eine gute Tasse Tee, die man am späten Abend auf der Terrasse bei Amselgesang trinkt. Es war die pure Freude, es zu lesen.
  • Martine Provis: Suppe aus Kieselsteinen. Bücherschrankfindung. Die Autorin schildert ihre Kindheit in einer stark dysfunktionalen Familie. Harte Kost, aber die Geschichte macht auch Mut. Das Buch werde ich wieder aussetzen.
  • Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf. Ich kannte bisher nur die Filme (zuletzt geguckt als Kind) und als das Buch im Bücherschrank stand, habe ich mich echt gefreut. Habe es dann gelesen und festgestellt: not my cup of tea. Mir geht Pippi Langstrumpf auf die Nerven. Also habe ich das Buch wieder ausgesetzt und behalte einfach die Filme in guter Erinnerung.
  • Elisabeth Tova Bailey: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen. Die Autorin war aufgrund einer Viruserkrankung lange Zeit bettlägerig. Eine Freundin brachte ihr eine Pflanze mit, in deren Topf eine Schnecke lebte, die die Autorin über Monate hinweg beobachtet hat. Da ich ohnehin einen Faible für Schnecken habe, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und informiert. Hat mir unheimlich gut gefallen.
  • Wilhelm ten Haaf: Im Tal der Götter. Das Buch ist eigentlich für Kinder und Jugendliche geschrieben, aber die Geschichte von Barnd, seiner Freundin Gelsa und ihrem sächsischen Stamm zur Zeit der Christianisierung hat mir dennoch sehr gut gefallen. Insbesondere, da ten Haaf eine Menge Wissen ganz nebenbei vermittelt.
Liam, 02.07.2015, 16:46 | Abgelegt unter: Book & Silverling | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Weazel