gruener-mann.de

Archiv: Dienstag, 28. Juli 2015

Brombeeren foragen

Am vergangenen Wochenende waren mein Mann und ich auf einem alten Flugplatz spazieren, auf dem sich heute neben Joggern nur noch Krähen und Kaninchen rumtreiben 🙂 Dort standen unzählige Brombeerhecken, die schon einige reife Früchte trugen, obwohl der Großteil wohl noch zwei Wochen brauchen dürfte.

DSC_0674 (600x337)

Natürlich konnte ich nicht anders und verbrachte anderthalb oder zwei Stunden damit, die Hecken abzusuchen und nicht von den ebenfalls an den Früchten interessierten Wespen gestochen zu werden. Wenn man die 300. Brombeere pflückt, guckt man nämlich nicht mehr sooo genau hin und Wespen sind ja doch sehr gut getarnt…

DSC_0668 (337x600)

Am Ende hatte ich eine erkleckliche Menge der süßen Beeren im Sack. Daheim habe ich sie verlesen…

DSC_0679 (600x337)

…und dann im Dörrautomaten getrocknet. Wären es weniger Beeren gewesen, hätte ich sie einfach an der Luft trocknen lassen, aber bei der Masse hatte ich Sorge, daß die Beeren möglicherweise schimmeln könnten. Mir fehlt einfach der Platz, um sie dann anständig auszubreiten.

DSC_0681 (337x600)

Lohn der stundenlangen Arbeit: ein großes Glas getrockneter Brombeeren. Die dürfen jetzt erstmal bis zum Winter im Schrank ruhen – und dann werden sie eine Müslibeigabe, die Sommererinnerungen wachruft.

Liam, 28.07.2015, 21:51 | Abgelegt unter: Foraging,Fruit & Root | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Weazel