gruener-mann.de

Archiv: Sonntag, 18. Oktober 2015

31 Days LWSZ, Tag 18

Unsere heutige Aufgabe im Zuge der Challenge war es, einen neuen Zweck für ein altes Ding zu finden. Dazu hat Ruth uns wieder mit einer langen Liste fabelhafter möglicher Projekte versorgt (wobei ich gestehen muß, daß ich mich zu alt und posh für Kunst aus Klopapierrollen fühle^^). Grundsätzlich finde ich Upcycling eine gute Sache, habe aber echt Probleme mit so manchen upgecycleten Sachen, die für mich nach wie vor auf den Müll gehören. Klorollen zum Beispiel. Und ich würde mir auch in tausend Jahren keine Uhr hinhängen, die ich aus alten Plastikgabeln gebastelt habe.

Wo in meinem Leben gibt es Upcycling? Ich denke, vor allem im Bereich Handarbeiten und Nähen. Ich verwende Stoffe gern nochmal wieder bzw. mag auch Nähereien aus alten Stoffen aus Dachbodenfunden. Ich war beim Patchwork allerdings auch schon an einem Punkt, wo mein Drang, aus alten Stoffen etwas Neues zu machen, dazu geführt hat, daß mein Stoffschrank bzw. seine Fülle mich beim bloßen Anblick blockiert hat. Es wurde erst besser, als ich radikal ausgemistet habe. Patchwork an sich ist für mich eine dankbare Kunst, weil gemütlich, nützlich und ja, irgendwie schrullig. Damit kann ich etwas anfangen. Anders als mit alten Shampooflaschen. Oder Klorollen 😉

Upcycling ist für uns als Familie sicherlich auch im Garten wichtig. Wenn wir unsere Weide beschneiden, flechten wir aus ihren Ästen Zäune und Abgrenzungen. Alte Tonziegel werden zerschlagen und kommen als unterste Schicht in Pflanzkübel. Samen werden gesammelt und neu ausgebracht. Alte Pflanzgefäße dienen als Anzuchtschalen. Stöcke von den Bäumen als Stützen für junge Pflanzen.

Ansonsten – und da bin ich ganz ehrlich – muß ich Sachen nicht wieder und wieder verwenden. Das würde mir das Gefühl geben, in der Wiederholung der Wiederholung zu sitzen, was mich unangenehm berührt. Manchmal gehört altes Zeug einfach auf den Müll.

Liam, 18.10.2015, 17:04 | Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

WochenendRückblick

[Wetter] Herbstlich mit Hochnebel. Knallgrau.

[Gemacht] Samstag haben wir ein neues Fenster im Dachgeschoß bekommen und während mein Mann herumgehämmert und geflext hat, habe ich Sport gemacht. Später habe ich dann gemalt, gekocht, wieder gemalt. Abends gab es Tee und ein bißchen DVD-Gucken vorm Kamin. Sonntag fing mit einem frühen und gemütlichen Frühstück an. Danach haben wir im Wohnzimmer rumgeschlumpert, sind später rausgefahren, hatten aber keine Lust, spazieren zu gehen. Nachmittags habe ich einen Schrank aufgeräumt (mußte kaum was rausschmeißen) und gelesen. Abends haben mein Mann und ich gekocht. Nachher gibt es noch vom Sohn gemachte Apfelküchle und einen Film.

[Crafts’n’Arts] Ich habe richtig viel gemalt. Außerdem habe ich den Aquarellfarbkasten, den ich mir aus England mitgebracht habe, ausgepackt und eingeweiht.

[Gesportelt] Eine Runde Kraft und Ausdauer.

[Gehört] T-Bone Burnett. Max Richter. Dayid Lynch. In Strict Confidence.

[Gelesen] Babette Rothschild: Der Körper erinnert sich. Wolf Dieter Storl: Ur-Medizin.

[Gesehen] Tales From River Cottage.

[Getrunken] Wasser und schwarzen Tee.

[Gegessen] Abgesehen von den Sachen vom Plan: Toasts mit gekochtem Ei. Joghurt mit Kekscrumbles und Granatapfelmarmelade.

[Gedacht] Dieses Wochenende war ich mal wieder krank, mit Antibiose und allem. Fühle mich auch ziemlich krank diesmal, möchte eigentlich bloß vorm Kamin mit Tee, Mieze und Buch versacken. Mache mir ziemliche Sorgen über eine möglicherweise anstehende invasive Geschichte 🙁

[Gekauft] Bettwäsche und dicke Socken. Es ist kalt 🙂

[Spirituelles] Grüner Mann Kram.

[Ausblick auf die nächste Woche] Ich habe einen Telefontermin, der mich sehr nervös macht. Ich hoffe, alles stellt sich als harmlos heraus…

Liam, 18.10.2015, 16:50 | Abgelegt unter: Wochenendrückblicke | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

31 Days LWSZ, Tage 16 und 17

An Tag 16 der Challenge hat Ruth uns dazu herausgefordert, mit Materialien, die wir bereits besitzen, kreativ zu werden. Dazu hat sie uns mit einer langen Liste von coolen DIY-Projekten versorgt, von denen ich mir einige für die Zukunft herausgepickt habe. Gestern habe ich gemalt. Ich habe beim Einkaufen ein wunderschönes Ahornblatt entdeckt, das ich skizziert und dann coloriert habe. Ausnahmsweise zeige ich davon mal ein Bild:

IMG_20151017_180640 (600x600)

Am 17. Tag von LWSZ bekamen wir die Aufforderung, etwas zu lernen, das wir bisher nicht konnten. Auch dafür hatte Ruth eine lange Liste in petto, voll mit Everyday-Life-Skills, künstlerischen Projekten etc. Ich habe mich jedoch für eine Lektion zum Thema Naturtagebuch von John Muir Laws entschieden, die es bei YouTube kostenlos zum Anschauen gibt. Überhaupt ist YouTube meine wichtigste Ressource für kostenlose Lektionen in lauter Gebieten, die mich interessieren, eben u.a. Skizzieren, Aquarellieren, Kochen etc.

Liam, 18.10.2015, 10:45 | Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Weazel