gruener-mann.de

Archiv: Samstag, 27. Februar 2016

Bücher im Februar

Im Februar habe ich folgende Bücher gelesen:

  1. Henning Schmidt-Semisch und Friedrich Schorb (Hg.): Kreuzzug gegen Fette. Sozialwissenschaftliche Aspekte des gesellschaftlichen Umgangs mit Übergewicht und Adipositas. Aus der Bibliothek. Das Buch habe ich zufällig gefunden und wollte einfach mal reinlesen, doch es hat mich ehrlich gefesselt. Es enthält eine Reihe von Aufsätzen, die die „Adipositashysterie“ analysieren: ihre Ursprunge, ihre Ausprägungen, ihre Profiteure und auch ihre sozialen Komponenten. Sehr empfehlenswert und mal ganz abseits vom fit-schlank-Körperkult, der sich in den Massenmedien selbst feiert.
  2. Umberto Eco: Nachschrift zum Namen der Rose. Bücherschrankfund. Der Name der Rose ist eins meiner Lieblingsbücher, schon seit Urzeiten. Da wollte ich natürlich wissen, was Eco noch angemerkt hat. In dem kleinen Bändchen geht es u.a. um den Entstehungsprozeß des Romans, um allgemeine Betrachtungen zu Moderne und Postmoderne und um die Frage, inwiefern der Roman ein Krimi ist. Sehr interessant, wird aber wieder ausgesetzt.
  3. Felix Scheinberger: Wasserfarbe für Gestalter. Aus der Bibliothek. Nachdem mir sein Buch „Mut zum Skizzenbuch“ so gut gefallen hat, mußte ich natürlich auch dieses Buch lesen. Ich bin nicht enttäuscht worden. In den letzten Jahren habe ich viele Bücher zum Thema Aquarellmalerei gelesen, aber dies hier war das Unterhaltsamste und das, welches mich aufgrund seines locker-flockigen Ansatzes am meisten begeistert hat. Netter Gimmick: jedes Cover wird vom Autor individuell mit Aquarellfarbe gestaltet.
  4. Hellmut Lützner: Wie neugeboren durch Fasten. Bücherschrankfindung. Ich habe es mitgenommen und gelesen, weil es gerade in die Zeit hineinpaßt. War ganz interessant und hat mir ein paar Denkanstöße mitgegeben, wird aber wieder ausgesetzt.
Liam, 27.02.2016, 11:32 | Abgelegt unter: Book & Silverling | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.6.6
Anpassung und Design: Weazel