gruener-mann.de

Archiv: April 2016

Essig mit Magnolienblüten

Die Wenigsten wissen, daß Magnolienblüten eßbar sind, und ich glaube, das ist der einzige Grund dafür, daß sie nicht viel öfter in der Küche verwendet werden. Ihr Duft und damit auch ihr Geschmack sind einfach zauberhaft 🙂

DSC_0064 (3) (600x337)

Für den Essig-Ansatz habe ich einfach ein Glas mit Bügelverschluß mit Magnolienblüten gefüllt und dann zwei Stunden offen stehen gelassen, damit eventuelle Bewohner flüchten können. Im Anschluß habe ich die Blüten nochmal durchgeschaut, ob auch wirklich alle Krabbeltiere abgeschwirrt waren, bevor ich den Essig angegossen habe. Für Blütenessige verwende ich gern weißen Balsamico, der eine milde, fruchtige Note hat. Weißweinessig könnte auch funktionieren, sofern er nicht zu stark ist.

DSC_0066 (600x337)

Innerhalb von etwa zwei bis vier Stunden fallen die Blüten in sich zusammen und sollten dann auch nicht mehr aus dem Essig herausgucken.

DSC_0067 (2) (600x337)

Nach drei bis sechs Wochen kann der Essig abgeseiht und dann benutzt werden. Blütenessige verwende ich gern für Rohkostsalate. Um sie einfach nur ins Brot zu geben, sind sie viel zu schade 🙂

Liam, 04.04.2016, 18:36 | Abgelegt unter: Foraging,Fruit & Root | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

WochenendRückblick

[Wetter] Bißchen Sonne, bißchen Grau und viel zu warm…

[Gemacht] Mich hat mal wieder ein Hexenschuß erwischt, also lief alles, was ich getan habe, in Slo-Mo ab. Samstag habe ich nach dem Frühstück Powercouching gemacht und dabei gelesen. Nachmittags sind wir ein bißchen rausgefahren und haben einige Bücher zum Bücherschrank gebracht. Anschließend habe ich mich wieder ins Bett verkrümelt, meinen Rücken entspannt und über tumblr gechattet. Abends bin ich ein bißchen auf den Hometrainer und habe so getan, als würde ich beim Kochen helfen, aber im Grunde habe ich eigentlich nur gelesen und einen Film geguckt. Sonntag waren mein Mann und ich ein bißchen am Rhein spazieren, weil mir die Decke auf den Kopf fiel. Der Rücken fand’s doof, also krauchte ich nachmittags reumütig ins Bett. Abends haben wir gemeinsam (und von adäquatem Gestöhne und Gejammer begleitet) gekocht. Nachher werden wir wohl noch einen Film schauen und lesen.

[Crafts’n’Arts] Nope.

[Gesportelt] Geradelt. Eine wundervolle, rückenentspannende Yoga-Übung im Liegen.

[Gehört] Marc Elsberg: Blackout. True Detective OST.

[Gelesen] Spoon/Coyote: Goodbye Gender.

[Gesehen] The Last Witch Hunter. Vin Diesel im Maßanzug ist immer fein anzugucken *lol* Kein schlechter Film, aber auch kein Kracher. Ein bißchen Ripper Street.

[Getrunken] Wasser, schwarzen Tee, Cola.

[Gegessen] Neben den Plansachen: Chicken Nuggets samt Pommes. Porridge mit diversen Beeren. Schoko-Cookies und Chips, die ich gerade aus England bekommen habe. Rohkost. Selbstgemachtes Brot mit ebensolchem Käse.

[Gedacht] Au.

[Gekauft] Nix.

[Spirituelles] Karten für den Monat gezogen. Früher habe ich das immer an Sylvester gemacht, aber scheinbar funktioniert es für mich besser, wenn ich das zum Beginn jedes Monats mache.

[Ausblick auf die nächste Woche] Nur einen Termin. Hoffentlich meinen Rücken wieder hinkriegen.

Liam, 03.04.2016, 17:12 | Abgelegt unter: Wochenendrückblicke | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Weazel