gruener-mann.de

Archiv: Montag, 9. Mai 2016

WochenendRückblick, Alpen-Edition

Von Freitag bis Sonntag war ich in Bayern.

[Wetter] Gefühlt hochsommerlich, dabei waren es nur zwischen 14 und 23°C. Wir hatten durchgängig blauen Himmel und Sonne. Schöner hätte es im Sommer nicht sein können.

[Gemacht] Freitagmorgen ging es ganz früh los. Wir hatten richtig Glück mit dem Verkehr und kamen ohne Stau durch. Für die zwei Nächte hatten wir ein Hotel in Ruhpolding gebucht und nach dem Einchecken haben wir uns erstmal die Innenstadt angeschaut und jede Menge photographiert. Wir sind auf eine Alm hochgefahren, haben den Ausblick genossen, und waren dann in Reit im Winkl. Zum Abendessen sind wir nach Inzell gefahren, weil es dort vegane/milchfreie Mahlzeiten gab. Nach dem Essen sind wir noch ein bißchen durch die Dörfer gefahren und haben Alpenglühen geguckt ♥

Samstag nach dem Frühstück haben wir eine große Runde gedreht. Zuerst ging es zur Steinplatte nach Österreich, wo wir die mautpflichtige Straße den Berg hoch nahmen und oben den herrlichen Ausblick genossen.

DSC00372 (600x450)

Wir fuhren weiter nach Saalfelden am Steinernen Meer, wo wir auch eine Kleinigkeit aßen. Nachmittags ging es nach Berchtesgaden, wo wir im Salzshop des Bergwerks herumschnöferten, uns allerdings gegen die Besichtigung des Bergwerks selbst entschlossen. Danach fuhren wir zum Königssee. Zum Abendessen waren wir wieder in Inzell. Später fuhren wir nach Maria Eck und schauten uns die dortige Wallfahrtskirche an.

Am Sonntag sind wir nach einem frühen Frühstück nach Bad Reichenhall gestartet, waren dann noch in Salzburg. Nach einem Mittagsimbiß sind wir nach Altötting gefahren, wo wir den Nachmittag in der Gnadenkapelle und der Stiftskirche verbracht haben. Auf dem Rückweg nach Hause haben wir abends in Ulm gehalten und etwas gegessen. Gegen Mitternacht waren wir dann wieder daheim. Diese drei Tage fühlten sich für mich eher wie sieben an 🙂

[Crafts’n’Arts] Ich hatte mir mein Tagebuch mitgenommen und darin geschrieben und skizziert. Außerdem habe ich jede Menge photographiert.

[Gesportelt] Nichts Explizites, aber alles in allem war der Trip doch sehr anstrengend.

[Gehört] Bergbachrauschen, Kuhglocken, Amselgesang, Kirchengeläut, Gebete, Wind, Stille.

[Gelesen] Eigentlich nichts.

[Gesehen] So viel, daß mir die Augen wehtun. Aber kein fern.

[Getrunken] Wasser, schwarzen Tee, Cola.

[Gegessen] Zuviel 🙂 Unsere Gastwirtin hat es gut mit uns gemeint und zum Frühstück sehr reichlich aufgetischt: Brötchen, Eier, diverse Wurst- und Käsewaren, Honig, Marmelade und sie hatte sogar eine Müslibar aufgebaut, wo man sich sein eigenes Müsli mischen konnte. Ich hatte mir von daheim noch einen veganen Streich mitgebracht, und damit war ich dann bestens versorgt.

Im Treibhaus in Inzell habe ich am ersten Abend einen vegetarischen, milchfreien Burger mit Fritten und einem tollen Salat gegessen, am zweiten Abend einen veganen Flamkuchen mit Grillgemüse und eine vegane Tiramisu. Zwischendrin gab es mal Mangosorbet mit Erdbeeren, mal eine Semmel mit Sojawurst und mal was von McDonald’s. Alles in allem hat mich die Bergluft echt hungrig gemacht.

Gemessen daran, wie schwierig es vor zwanzig Jahren war, etwas vegetarisches in Bayern und Österreich zu kommen, ist es nun ganz selbstverständlich. Mich persönlich hat es sehr gefreut, daß ich auch mit der starken Laktoseintoleranz überall satt geworden bin.

[Gedacht] Ich habe mich gefragt, warum ich es mir nicht öfter gönne, wegzufahren. Ich habe das Gefühl, ich hänge immer noch dem Glauben an, daß ich sowas nicht schaffe (warum auch immer – PTBS?), dabei schaffe ich es gut und genieße die ganzen neuen Eindrücke.

[Gekauft] Salz mit Wildkräutern in Berchtesgaden. Postkarten. Mitbringsel für den Sohn. Mineralien am Königssee. Devotionalien in Altötting.

[Spirituelles] Ich denke, das, was mich in diesen drei Tagen am meisten beschäftigt hat, war mein Unvermögen, mich spirituell auf etwas einzuschwingen, in dem ich nachhaltig Sinn finde. Aber dazu blogge ich vielleicht mal was.

[Ausblick auf die nächste diese Woche] Erstmal ausruhen und Kraft schöpfen. Photos übertragen und sichten (ein paar gibt es schon auf Instagram). Vielleicht zu Ikea. Therapie. Ausschlafen.

Liam, 09.05.2016, 13:24 | Abgelegt unter: Wochenendrückblicke | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar
gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Weazel