gruener-mann.de

Zur Mitte, zur Quitte

Im Moment sind die Quitten reif. Ich glaube, es gibt kein verkannteres Obst als die wunderbare, pralle, steinharte, duftige, roh ungenießbare Quitte. Hach. Hinter unserem Haus steht ein Quittenbaum, der, nachdem wir ihn großzügig ausgeholzt haben, ganz tolle Früchte trägt. Wie alle Obstbäume neigt nämlich auch die Quitte, wenn sie zu viele Äste getrieben hat, dazu, ihre Früchte, die dann nicht genug Platz zum Wachsen haben, nicht richtig ausreifen zu lassen. Außerdem bekommen die Früchte Druckstellen und werden schnell matschig, wenn sie zu eng stehen.

DSC_0094 (600x337)

Pro Jahr wirft unser Baum locker 30 kg Quitten ab, mal abgesehen von den Früchten, die vorzeitig abfallen oder die so unerreichbar hoch hängen, daß wir keine Chance haben und sie einfach hängen lassen. 30 kg Quitten sind mal eine Hausnummer, zumal man sie ja nicht einfach roh essen kann – dann wären sie mit Müsli oder pur als Snack gegessen schnell vertilgt. Die Quitte möchte aber erstmal zubereitet werden. Dabei jedoch ist sie nicht pingelig und verträgt alles, vom Backen bis zum Schmoren, vom Einlegen bis zum Kochen. Der Klassiker ist natürlich ein einfaches Quittenkompott, bei dem die geschälten, entkernten Früchte mit etwas Wasser und Zucker verkocht werden, bis ein sämiges Mus entstanden ist. Auch Quittenkonfitüre und -gelee sind recht bekannt. Mir stand diesen Herbst jedoch der Sinn nach neuen Ideen mit der wunderbaren Herbstfrucht.

Zunächst einmal habe ich einen Quittenlikör angesetzt. Die Zubereitung ist denkbar simpel und geht schön schnell: 500 g geschälte, entkernte und kleingeschnittene Früchte mit 170 g braunem Kandis, einer halben, in Stücke geschnittenen Limette, etwas frischem Ingwer, 3 Gewürznelken, einem Stück Zimtstange sowie 2 zerdrückten grünen Kardamomkapseln in ein großes, steriles Glas mit Schraubverschluß geben und mit 700 ml Schnaps aufgießen. In meinem Fall war das 38%iger Obstler, weil ich fand, daß sein Aroma nett zur Quitte paßt. Acht Wochen ausziehen lassen, dann abfiltern und genießen.

DSC_0095 (3) (600x337)

Weiterhin habe ich Quitten (Haare abgerieben und gewaschen) einzeln in Alufolie gepackt und bei 200°C ca. 60 Minuten im Ofen gebacken. Das Fruchtfleisch ist dann so weich, daß man das Kerngehäuse mit einem Teelöffel herauslösen kann. Dazu gab es vegane Schlagsahne. Superlecker, duftig und so einfach, daß es das bestimmt öfter geben wird.

DSC_0097 (2) (600x337) DSC_0099 (3) (600x337)

Das nächste Projekt war ein Quittenbrot, für das die Früchte zunächst mit etwas Wasser weichgekocht werden. Das Mus wird zusammen mit in Rum eingelegten Dattelstückchen und frisch geknackten Walnußkernen in einen Hefeteig eingearbeitet. Schön saftig und nicht zu süß.

DSC_0100 (3) (337x600)

Als ich neulich ein Butternut-Risotto gekocht habe, hatte ich noch etwas Kürbis übrig. Diesen habe ich in Spalten geteilt und mit zwei ebenfalls in Spalten geschnittenen Quitten, wenig Öl, etwas Salz und ein paar frischen Kräutern im Ofen gebacken. Sehr leckere Beilage!

DSC_0111 (3) (600x337)

Und zuletzt habe ich eine Tagine mit Bohnen, grünen Oliven und Quitten gemacht. Dazu gab es Pellkartoffeln und gegrillte, marinierte Hähnchenbrust.

DSC_0124 (2) (600x337)

Ich glaube, das war mein persönlicher Favorit von den neuen Rezepten mit Quitte… ♥

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 11. Oktober 2015 und wurde abgelegt unter "Der Garten, Fruit & Root". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

1 Kommentar

  1. gruener-mann.de » JahresRückblick 2015:

    […] neue Pflanzen kennengelernt und wirklich viel selbstgemacht. Gerade heute habe ich übrigens meinen Quittenlikör abgeseiht, der überraschend stark geworden […]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

gruener-mann.de läuft unter Wordpress 4.8.1
Anpassung und Design: Weazel